杰和园 Sommerpalast

Verbotene Stadt / Kaiserpalast (Gugong 故?宫?)

Die Verbotene Stadt (chin. 紫禁城,) befindet sich im Zentrum Pekings (Beijing). Dort lebten und regierten bis zur Revolution 1911 die chinesischen Kaiser der Dynastien Ming und Qing. Der einfachen Bevölkerung war der Zutritt damals verwehrt – was den Namen Verbotene Stadt erklärt. Die Verbotene Stadt liegt am nördlichen Ende des Platzes des himmlischen Friedens und hat eine länge von über einem Kilometer.
Der gesamte Baukomplex hat eine Grundfläche von 720.000 m² und eine bebaute
Fläche von 150.000 m
1987 wurde die Anlage von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Der Besucherandrang hier ist kolossal es sollen bis zu 50.000 Besucher täglich Einlass finden.
Die Verbotene Stadt stellt ein Meisterwerk der chinesischen Architektur dar.
Die Gebäudeteile werden gerade renoviert und erstrahlen wieder in neuem Glanz.

Hier wurde auch der Film der letze Kaiser gedreht 1987 der 9 Oscars erhalten hat

Der Sommerpalast ist eine der Hauptattraktionen unserer Pekingrundreise und gilt heute noch als Meisterwerk chinesischer Landschafts und Gartenarchitektur.  Er ist heute einer der großen Besuchermagneten in der chinesischen Hauptstadt. Der Sommerpalast besteht aus einem großen See, der Kunming See und hunderten von Bauwerken, Tempeln und Pavillons  . Eine Brücke mit 17 Bögen verbindet das Ufer mit der im See befindlichen Nanhu Insel .Der Sommerpalast liegt im Nordwesten von Peking - ca 19km vom Stadtzentrum entfernt.
Seit 1998 gehört der Sommerpalast zum UNESCO Weltkulturerbe. Ursprünglich 1763 fertiggestellt, breitet sich der Sommerpalast über  3 km²  aus, wobei schon 2 km²  vom See eingenommen werden. Hier war ein kaiserlichen Garten und die Sommerresidenz der Qing Dynastie. Doch 1860 wurde der Park von britischen und französischen Truppen niedergebrannt, und später von 1885 an wieder aufgebaut.

Hier finden wir auch die Halle der Langlebigkeit, sowie von einem 728 m langen wunderschönen Wandelgang. Der  Wandelgang am Seeufer  ist mit über 8000 Bildern prächtig bemalt die verschiedene Geschichten zeigen uns mythologischen Szenen der frühen Zeit.  Nordwestlich, unmittelbar am Ufer des Kunming-Sees steht das bekannte Marmorschiff (Qingyanfang) mit dem Rumpf aus Marmor, die Aufbauten bestehen aus Holz.

Beihai Park  北海公园

In der Mitte von Peking befindet sich einer der ältesten und größten antiken kaiserlichen Gärten in China –der Beihai Park, den wir auch besuchten.  Er erstreckt sich über eine Fläche von
ca. 1 km ² , wobei mehr als die Hälfte davon von einem See eingenommen wird. In der Mitte der zentralen Achse des ganzen Parks liegt der Jade Flowery Islet,hier finden wir die imposante weißen Pagode, die das Wahrzeichen hier ist. Die Pagode wurde 1651 erbaut und ist eine 36 m hohe Flaschenpagode in indisch-tibetischem Stil.

Neben der weißen Pagode ist die bekannte 9-Drachen- Wand im Nordwesten eine weitere Sehenswürdigkeit . Die Wand wurde im Jahre 1756 erbaut und ist über 26 Meter lang, 7 Meter hoch und 1,5 Meter stark. Sie ist mit hunderten Reliefs aus glasierten Kacheln verkleidet. Auf jeder Seite werden neun Drachen dargestellt, wodurch insgesamt 635 Drachen zu sehen sind.Gezählt habe ich sie nicht
 

Olympiastadion (Guojia Tiyuchang 国家 体育场)

Das Olympiastadion in Peking wird auch als weltweit „Vogelnest“ bezeichnet, da das Außengerüst aus 42.000 Tonnen schweren Stahlträgern aufgebaut ist und stark der Form eines Vogelnestes ähnelt. Das Stadion ist 258.000 m2 groß und es gibt insgesamt 80.000 dauerhafte und 11.000 zusätzliche Zuschauerplätze in vier Etagen. Das innere Design des Stadions soll besonders den „Mensch“ berücksichtigen. Der Zuschauer hat von jeder Richtung eine gute Übersicht auf das Spiel. Überdies wurde ein halb-durchsichtiges Material im Stadion verwendet, um den negativen Einfluss vom Licht auf den Sportler zu reduzieren.

Kaiserpalast China
Fotos China  Bild Sommerpalast
China Park
Olympiastadion Guojia Tiyuchang  Peking

Einige Sehenswürdigkeiten der China Rundreise

Die Chinesische Mauer

Bilder China Marmorboot
Peking Mauer Bild

Wegen dem Volumen und Masse gilt die chinesische Mauer als das größte Bauwerk der Welt. Um 214 v. Chr. ließ der erste chinesische Kaiser, Qin Shihuangdi, Schutzwälle errichten, die das chinesische Kaiserreich, nach der Expansion über den Gelben Fluss, gegen die Völker aus dem Norden schützen sollte. Die Maße der alten Mauer waren recht unterschiedlich. Im Gebiet von Peking (rechts) sind 4 bis 6 m Breite sowie eine Höhe von 6 bis 9 m . Im Abstand von einigen 100 Metern wurden dann 12 m hohe Türme errichtet, die damals als Waffenlager und Signaltürme dienten. Auch boten sie bei Angriffen Schutz für die ankommenden Verteidiger. Es wird geschätzt, dass bis zu 24.000 solcher Türme in der Mauer integriert waren und dass es zehntausende weitere Signaltürme gab die Kommunikation mit der Hauptstadt sichern sollten. Reste von Signaltürmen wurden noch gefunden und wieder aufgebaut.Während einige Teile der Mauer in der Nähe von Touristenzentre,n wie z.B. Peking, erhalten oder sogar restauriert wurden, sind große Teile der Mauer heute in sehr schlechtem Zustand. Über weite Strecken sind nur noch Steinartige Überreste vorzufinden. Der bekannteste restaurierte Mauerabschnitt erstreckt sich bei Badaling, nur 75 km nordwestlich von Peking entfernt s.Bild

 

 

 

 

Buch24.de - Bücher versandkostenfrei

Hangzhou

Bekannt ist Hangzhou vor allem durch den Westsee.
Schon im 13. Jahrhundert bezeichnete der Italiener Marco Polo in seinem Reisebericht Hangzhou als "schönste und prächtigste Stadt der Welt"
Ein Sprichwort in China weiß, "Im Himmel gibt es das Paradies, auf Erden gibt es Hangzhou und Suzhou."
Hangzhou, die Hauptstadt der Provinz Zhejiang, liegt am Ufer des Qiantang-Flusses.
Die Stadt und vor allem der Westsee, die eigentliche Touristenattraktion, sind sehr stark freguentiert. Überall drängen sich die Massen um den See und in die Boote.

Westsee
Hangzhou Bilder

Leifeng-Pagode

Leifeng-Pagode befindet sich am Suedufer des Westsees, erbaut im 10. Jh., zerfiel im Jahr 1924.

 

Pagote

 

Sehenswuerdigkeiten

 

Weitere Länder

flaggechina

Impressum